Sippe Raubadler


Als ich die Sippe Raubadler vor einem dreiviertel Jahr gegründet habe wurde
schnell klar wo die Reise hingeht. Schon beim traditionellen Erobern der grauen
Tracht, beim Übergang von der Meute zum Stamm, zu den „Großen“, wurde
deutlich, dass sich hier eine unglaublich motivierte, wilde, wahnsinnig
energiegeladene und abenteuerlustige Gruppe zusammengefunden hat die sich
wunderbar ergänzt. Der Hügel mit den Trachten wurde, um nicht gesehen zu
werden, robbend durchs hohe Gras erklommen. Anschließend wurden die Trachten
gegen die unnachgiebige Führerrunde als Gruppe erkämpft. Hier zeichnete sich
schon ab, dass unter den vielen möglichen vorgeschlagenen Sippennamen
eigentlich nur Einer in Frage kommt. Seit Juni 2018 nennt sich der wilde Haufen
bestehend aus Finn, Maxim, Henrik, den beiden Noahs und bald auch wieder Elias,
Sippe Raubadler. Fleißig sind wir nun dabei alles zu erlernen was ein guter
Jungpfadfinder können muss und dabei nebenher noch viele gemeinsame
Abenteuer im Wald und an unserem Bauwagen zu erleben. Es macht unglaublich
Spaß mit so einer motivierten und engagierten Truppe unterwegs zu sein. Weiter
so Jungs!
Tobi