2011

Stammes und Neuanfangs AdWo 

von Chrissy Meiser

 

Am Freitag, den 2. Dezember trafen sich am frühen Nachmittag etwa 20 der Beilsteiner Pfadfinder,  um gemeinsam in Richtung Singen auf die Burg Hohenkrähen zu fahren.

Nach einer anstrengenden Fahrt mit Bus und Bahn, bezogen wir das Pfadfinderheim direkt unterhalb der Burgruine. Um die Kälte aus den Räumen zu vertreiben, feuerten wir die Öfen kräftig an und stärkten uns mit leckeren Maultaschen in der Brühe. Den Abend ließen wir mit Gesang am Feuer ausklingen und schlüpften schließlich, müde und erschöpft, in unsere Schlafsäcke.

Am nächsten Morgen wurden wir musikalisch geweckt und versammelten uns draußen zum Frühsport, der uns sehr erfrischte. In der Hütte wartete, als wir zurückkamen, ein warmer Tee und das Frühstück auf uns. Nun hatten wir die Wahl zwischen verschiedenen weihnachtlichen Aktivitäten: Windlichter basteln, Taschen nähen und Plätzchen backen.

Am Nachmittag ging es dann nach draußen, um dort in einem angrenzenden Waldstück ein Geländespiel zu spielen. Jede Gruppe musste hierbei die Zutaten für einen Zaubertrunk (Pudding) zusammensuchen und diesen zubereiten. Als es dunkel wurde, gingen wir zurück in die Hütte und aßen zu Abend. Nun mussten sich alle warm anziehen, da es erneut nach draußen zu einer Aufnahme ging. In der wunderschönen Kulisse der im Feuer angestrahlten Burgruine, wurde Chrissy von den Mädchen als Knappe aufgenommen. Zurück in der Hütte, aßen wir die am Mittag gebackenen Plätzchen, tranken Tee und sangen bis tief in die Abendstunden.

Der nächste Morgen begann wieder musikalisch und nach Frühsport, Frühstück und einem Adventsgottesdienst fingen wir an, die Hütte zu putzen. Gegen 13 Uhr machten wir uns schließlich wieder auf den langen Heimweg. Mit einem schönen, weihnachtlichem Gefühl, kamen wir schließlich am frühen Abend wieder in Beilstein an.

Vielen Dank an die Organisatoren der Mädchen und Jungen für diese tolle Aktion.



Ortsrings-, Stammes- und Neuanfangsthing 

 

von Chrissy Meiser

 

Das Thing gehört bei Pfadfindern traditionell zu einer der wichtigsten Aktionen im Jahr.

Hier werden maßgebliche Entscheidungen für die Zukunft getroffen, Ämter neu besetzt und Rechenschaft über die geleistete Arbeit abgelegt.

Ämter gibt es bei uns Pfadfindern viele. So muss das Material gepflegt, die Homepage aktualisiert und eben dieses „Blättle“ mit Artikeln bestückt werden und noch vieles mehr. Einbringen kann sich jeder, der motiviert ist und das ist auch nötig, wie eben in jedem Verein.

 

So trafen wir uns also am vergangenen Wochenende, um gemeinsam die letzten warmen Sonnenstrahlen auszunutzen, Entscheidungen fürs kommende Jahr zu treffen, aber dabei natürlich auch den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen. Neben einem Nachtgeländespiel und einigen gepflegten Runden Rugby kamen wir auch aus dem Kuchen essen nicht mehr heraus, was natürlich keiner von uns besonders bedauerte. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an ein paar Mütter!

 

Zuständig für den Neuanfang KvW (die Mädels) ist nach wie vor Selina, der Stamm (die Jungs) wird in diesem Jahr von Dirk & Flo geleitet.

Wir wünschen allen Amtsinhabern viel Erfolg.



Stammes-Meutenaktion 

 

Von Hannes Bahmann

 

Treffpunkt zur Stammes-Meutenaktion war der Parkplatz der Ölmühle hinter Gronau, von dor aus "wanderten" wir auf den Berg zur Gronuerplatte. Oben angekommen wurde die große Gruppe in zwei kleinere Gruppen halbiert. Nachdem Alexis die Regeln für das nächtliche Geländespiel erklärt hat trennten sich die beiden Gruppen und bauten sich jeweils ein Lager im Wald. Nach dem anstrengenden Lageraufbau freuten sich alle auf das leckere, von Siddi zubereitete, Abendessen. Anschließend ging es los, beide Gruppen versuchten den Teamführer des anderen Temans zu entführen, was jedoch keinem Team bis zum Morgengrauen gelang. Nachdem sich beide Teams geeinigt hatten, dass das Spiel unentschieden ausgeht wurden die Sachen gepackt und wir liefen zu einem gemeinsamen Lagerplatz. Als die Zelte wieder standen begann die Lagerolympiade bei der die Teilnehmer in verschiedenen Dingen, wie Pfadiwissen, Baumstammhacken oder Rucksackrennen, geprüft wurden. Nachdem der Sieger gekührt und das Mittagessen verspeißt worden waren standen Spiele für viele auf dem Programm. Nachdem wir alle erschöpft aber glücklich von den verschiedenen Spielen waren rief Siddi, unser Meisterkoch, zum Abendessen. Nachdem unsere Mägen gefüllt und die Sonne untergegangen waren begaben wir uns zu den Aufnahmen. Als diese vorrüber waren freuten sich alle auf ihren warmen Schlafsack. Am nächsten Morgen war soweit, die älteren Wölflinge wurden zur neuen Sippe des Stammes Gleißender Wolf vom Wunnenstein. Nachdem sie sich bei einem kurzen Geländespiel ihre grauen Trachten erobert hatten, hieß es Sachen packen und ab zur Ölmühle, dort warteten die Eltern um alle abzuhohlen. Die neuen Sipplinge präsentierten ihren Eltern stolz die neuen grauen Trachten. Und dann hieß es schon Tschüss und bis zum nächsten mal.


DANKE an alle Organisatoren,

es war ein, für alle Beteiligten, spaßiges Wochenende.


Winterwochenende 

 

Wieder einmal begaben sich Stamm und Neuanfang auf den Weg zu einem gemeinsamen Winter-Wochenende. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben, hatten wir viel Spaß bei einem bunten Abendprogramm mit Spiel und Gesang. Am nächsten Vormittag stand eine kleine Schatzsuche auf dem Programm, in den gleichen Kleingruppen wurde abends ein Singewettstreit ausgetragen. Nach Schatzsuche und Mittagessen begaben sich alle Teilnehmer in den Wald, wo ein Geländespiel stattfand, welches allen Teilnhemern viel Spaß bereitete. Für den Abend war ein Casino Abend angesetzt bei dem jeder gewann und wie das Leben so spielt auch verlor. Anschließend wurden mit Falko, Hannes und Jörg drei neue Knappen in unseren Stamm aufgenommen. Sonntags war die Aktion leider auch schon vorbei. Nach dem gemeinsamen Hausputz stiegen wir in die Autos unserer Eltern und fuhren Richtung Heimat. Es war ein sehr gelungenes und spaßiges Winterwochenende. 


Christbaumsammlung


 

 von Lisa Threin 

                   

Weihnachten ist vorbei, das neue Jahr hat bereits begonnen und langsam aber sicher werden die Weihnachtsbäume nicht mehr gebraucht. Deshalb waren wir, die Beilsteiner Pfadfinder, wieder zur Stelle und erleichtern euch wie jedes Jahr mit unserer Christbaumsammlung die Entsorgung eurer Weihnachtsbäume. Am Freitag, den 7. Januar haben wir uns um 14 Uhr in Schmidhausen getroffen, um die gesamten Weihnachtsbäume in Schmidhausen einzusammeln. Wir haben die Gebiete aufgeteilt und sind anschließend in kleinen Gruppen losgezogen. An dieser Stelle ein Lob an alle Pfadfinder, die trotz Regen gekommen sind und tatkräftig mitgeholfen haben! Am nächsten Tag, Samstag, den 8. Januar haben wir uns schon um 9 Uhr morgens am Festplatz getroffen, um die Weihnachtsbäume im restlichen Beilstein einzusammeln. Gegen 15:30 Uhr hatten wir alle Weihnachtsbäume eingesammelt und somit war die diesjährige Christbaumsammlung beendet. Ein großes Dankeschön geht an diejenigen, die uns ihre Traktoren zur Verfügung gestellt haben und wir möchten uns natürlich nochmals für eure Spenden bedanken und wir freuen uns schon auf die nächste Christbaumsammlung!